Wiesenmeisterschaft 2018 - Donau-Isar-Hügelland

Gesucht - landwirtschaftlich genutzte, artenreiche Wiesen und Weiden

10.02.2018

Warum eine Wiesenmeisterschaft?

Blumenwiesen sind schön. Sie sind voller Leben und für die Vielfalt der Landschaft unverzichtbar. Wo es sie gibt, fühlen sich die Menschen einfach wohl und die Artenvielfalt profitiert. Mit der Wiesenmeisterschaft wollen die Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft und der BUND Naturschutz ein Zeichen setzen. Wir wollen den Landwirten signalisieren, dass eine breite Öffentlichkeit ihre Leistungen für den Erhalt der bäuerlichen Kulturlandschaft würdigt. Denn artenreiche Wiesen nachhaltig zu nutzen verlangt Erfahrung, Fingerspitzengefühl und nicht zuletzt großes persönliches Engagement.

Wer kann teilnehmen?

Alle landwirtschaftlichen Betriebe in den Landkreisen Landshut, Kelheim und Regensburg (jeweils südlich der Donau). Gesucht sind landwirtschaftlich genutzte, artenreiche Wiesen und Weiden, ausgeschlossen sind Ausgleichsflächen sowie Flächen im Besitz des BN. Die Wiese oder Weide sollte blüten- und artenreich und mindestens 0,5 ha groß sein. Der Aufwuchs soll im landwirtschaftlichen Betrieb genutzt werden. Es gibt attraktive Preise zu gewinnen.

Den Anmeldebogen finden Sie im Internet oder hier Anmeldeflyer als PDF - download!

Zeitlicher Ablauf

Ab Ende April 2018 werden die gemeldeten Wiesen oder Weiden aufgesucht (selbstverständlich mit Ihrem Einverständnis) und eine Vorauswahl getroffen.

Eine Jury wird dann im Juni die Flächen bewerten und die schönsten auswählen.

Bei Fragen wenden Sie sich an:

Sabine Heinz (Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft, Tel. 08161/71-5825)

oder Marion Ruppaner (Bund Naturschutz, Tel. 0911/81878-20),

www.bund-naturschutz.de/themen/landwirtschaft/wettbewerb.html